Banner
Banner

Ein unbeschwertes und zufriedenes Leben für alle Menschen in der Region

08. Dez 2021

AktivRegion Südliches Nordfriesland startet mit Bürgerbeteiligung in die Strategieentwicklung für die neue EU-Förderperiode / Fördermittel für neue Projekte vorhanden

In drei Arbeitsgruppen wurden Stärken und Schwächen, Herausforderungen sowie eine Vision für 2030 erarbeitet. ©ETS GmbH
In drei Arbeitsgruppen wurden Stärken und Schwächen, Herausforderungen sowie eine Vision für 2030 erarbeitet. ©ETS GmbH

Die Auftaktveranstaltung der AktivRegion Südliches Nordfriesland im Fährhaus in Schwabstedt erfreute sich zahlreicher Teilnehmer. Unter 2G+ Bedingungen folgten diese dem Aufruf der Eider-Treene-Sorge GmbH bei der Entwicklung der Strategie für die kommende EU-Förderperiode mitzuwirken. Bis zum 30. April 2022 müssen die Bewerbungen für die neue Förderperiode beim Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes SchleswigHolstein eingereicht werden. Drei Arbeitsgruppen beschäftigten sich jeweils mit einem der landesweiten Zukunftsthemen: Daseinsvorsorge und Lebensqualität, Regionale Wertschöpfung sowie Klimaschutz und Klimaanpassung. Sie erarbeiteten Stärken und Schwächen, Herausforderungen sowie eine Vision für 2030.

So ergab sich als erklärtes Ziel in der Gruppe „Daseinsvorsorge und Lebensqualität“ die gemeinsame Gestaltung ländlicher Strukturen für einen lebenswerten Raum mit nachhaltigem und gemeinwohlorientiertem Handeln. Hauptaugenmerk liegt auf der Infrastruktur sowie dem sozialen Miteinander. Die Teilnehmenden stimmten überein, dass „ein unbeschwertes und zufriedenes Leben für alle Menschen in der Region“ das oberste Gebot sei. Beim Thema Regionale Wertschöpfung stehen innovative und nachhaltige Projekte sowie Strategien und Kooperationen zum Leben und Arbeiten in der Region im Fokus. „Unsere Region steht für eine gemeinsame, kooperative, nachhaltige und innovative Wirtschaft und Gesellschaft“, lautete die Zukunftsvision der Fachgruppe. Im Bereich Klimaschutz und Klimaanpassung lag der Schwerpunkt auf der Klimaneutralität bis 2030. Es sollen Maßnahmen ergriffen werden, die die Folgen der Klimaveränderung mindern, so der allgemeine Konsens der Teilnehmenden. Dazu muss die Informationslage für das Südliche Nordfriesland verbessert und in das sofortige Handeln überführt werden.

In thematischen Fachgesprächen werden sich die drei Gruppen erneut treffen und das Profil schärfen, damit am Ende eine erfolgreiche und tragfähige Strategie steht. Die Entwicklung der Integrierten Entwicklungsstrategie koordiniert die Eider-Treene-Sorge GmbH aus Erfde-Bargen. Termine und aktuelle Informationen sind auf der Website zu finden (www.aktivregion-snf.de).

Bis zum Frühjahr nächsten Jahres stehen noch Fördermittel aus der aktuellen Förderperiode zur Verfügung. Davon will die AktivRegion Südliches Nordfriesland so viele Gelder wie möglich in regionalen Projekten binden und startet einen Projektaufruf. „Jeder, der eine erste Projektidee für unsere Region hat, kann sich bei uns melden“, ermutigt Silke Andreas, Regionalmanagerin der AktivRegion. „Wir möchten gern so viele hochwertige Projekte wie möglich in der Region unterstützen und damit die Mittel vor Ort binden.“ Die Passgenauigkeit zu den regionalen Entwicklungszielen kann im Gespräch mit dem Regionalmanagement ermittelt werden. Silke Andreas hilft auch bei der Projektentwicklung, kennt die Rahmenbedingungen und begleitet durch das Antragsverfahren. Der nächste Stichtag ist der 15. Januar 2022.

Cookie Hinweis und Einstellungen

Wir verwenden Cookies und Komponenten, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten und auf Basis von Analysen unsere Webseite weiter zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, welche Cookies und Komponenten wir verwenden dürfen.

Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um den Betrieb der Webseite sicherstellen zu können.

Weitere Informationen auch in unseren Datenschutzinformationen