Zukunftsperspektive für Schwabstedts MarktTreff

28. Sep 2020

AktivRegion beschließt Förderung von Machbarkeitsstudie/Projekt „IdeeStarter“ bietet Chancen für Unternehmensgründer

© ews group
© ews group

Hattstedtermarsch Der Vorstand der AktivRegion Südliches Nordfriesland unterstützt die Gemeinde Schwabstedt bei der Erstellung einer Studie zur zukünftigen Ausrichtung des örtlichen Nahversorgers und Treffpunkts. Mit dem Projekt IdeeStarter will die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH „gute Ideen vom Sofa holen“ und Menschen in der Region dabei helfen sie in die Tat umzusetzen. Der Verein beschloss zudem, das Förderprogramm Regionalbudget auch für 2021 zu beantragen.

Seit 2005 hat die Gemeinde Schwabstedt einen MarktTreff, der verschiedene Angebote für die Bürger vorhält. Das Herz bildet der EDEKA-Laden inklusive Paketshop, außerdem gehören ein Floristikgeschäft und eine Klönecke dazu. Nach 15 Jahren hat es sich die Gemeinde zum Ziel gesetzt, den MarktTreff nachhaltig zu sichern und am jetzigen Standort weiterzuentwickeln. „Der MarktTreff gewährleistet für Schwabstedt und die umliegenden Gemeinden eine hohe Wohn- und Lebensqualität“, machte Bürgermeister Hartmut Jensen dem Vorstand der AktivRegion deutlich. Nun sei es an der Zeit, mittels einer Machbarkeitsstudie eine nachhaltige Zukunftsplanung zu entwickeln. Dabei gehe es darum, die Grundversorgung als Kerngeschäft sowie ergänzende Dienstleistungen und den Treffpunkt hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Tragfähigkeit zu betrachten. Die Kosten dafür belaufen sich auf 34.800 €, die AktivRegion Südliches Nordfriesland will 18.000 € dazugegeben.

Die Wirtschafsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH möchte gute Ideen „vom Sofa holen“ und Menschen im ländlichen Raum dabei helfen erfolgreich Unternehmen zu gründen. Projektmanagerin Julia Deidert stellte das von den AktivRegionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland geförderte Projekt Ideestarter vor, dessen Umsetzung die Wirtschaftsförderungen in Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Flensburg, Dithmarschen/Steinburg sowie die Eider-Treene-Sorge GmbH unterstützen. Im Rahmen eines Wettbewerbs kann noch bis 30.11.2020 jeder gute Ideen einreichen und die Teilnahme an einem attraktiven Coaching- und Netzwerkprojekt gewinnen. Zudem spendet die VR Bank Westküste für die besten Ideen Preisgelder in Höhe von bis zu 5.000 Euro. 

Gute Erfahrungen wurden im zurückliegenden Jahr mit dem Förderprogramm Regionalbudget gemacht, weshalb dieses nach dem Willen des Vorstandes erneut beantragt werden soll. Bereits 2020 konnten darüber zahlreiche Kleinstprojekte bis zu einer Investitionssumme von 20.000 Euro eine bis zu 80-prozentige Förderung erhalten. Regionalmanagerin Silke Andreas machte deutlich, dass das Programm gerade für kleinere Gemeinden große Chancen biete, weshalb eine Weiterführung einen Gewinn für die Region darstelle.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen